Die Reiseroute

Tja, wo geht’s eigentlich genau hin… eigentlich einmal rund um Island – der Ringstraße folgend – mit kleineren Abstechern ins Landesinnere.
Island-Karte

Reykjavík

Reykjavík

Los geht es in Reykjavík, der Hauptstadt des Landes mit gerade einmal knapp 119.000 Einwohnern, was aber immerhin schon fast 38% der Gesamtbevölkerung entspricht.

Þingvellir

Þingvellir

Von hier geht es Richtung Thingvellir (Þingvellir) ca. 40km von Reykjavík entfernt. Hier lockt ein Trip durch die Allmännerschlucht, dem Ursprungsort des ältesten Parlamentes der Welt und zugleich geologische Nahtstelle zwischen Europa und Amerika.

Gulfoss

Gulfoss

Weiter geht’s über den Öxara-Wasserfall und den Gulfoss-Wasser zum „Geysir“, also dem Geysir, der allen anderen seinen Namen gab.

Am 3. Tag geht es mit der Fähre auf die südlich des Festlandes vorgelagerten Westmännerinseln, die zu Fuß von uns erkundet werden wollen.

Kap Dyrhólaey

Kap Dyrhólaey

Zurück an der Küste im Süden geht es am nächsten Tag über die Wasserfälle Sko und Seljalandsfoss weiter über das Kap Dyrhólaey und Vik weiter zum Skaftafell-Nationalpark, den wir dann mehrere Tage erkunden und erwandern um so z.B. Glescher und den Svartifoss zu besuchen.
Am 7. Tag geht es zum Jökulsárlón, einer Gletscherlagune und weiter nach Egilsstaðir.

 Ásbyrgi

Ásbyrgi

Der nächste Tag führ uns weiter zum Dettifoss und zu Schlucht von Ásbyrgi.
Weiter geht es durch eine unwirtliche Landschaft nach Norden Richtung, wo wir die Schlucht „Der Huf Sleipnirs“ zu Fuß erkunden.

Am 10. Tag geht es über die Husavik-Habinsel weiter zur Hafenstadt Akureyri, der mit knapp 18.000 Einwohner viertgrößten „Stadt“ Islands.

Mývatn

Mývatn

Nächste Station der Reise ist der Mývatn oder „Mückensee“, wobei der Name hier Programm ist, denn im Sommer irgt die Umgebung des Sees Millionen von Mücken, wobei ein Großteil harmlose Zuckmücken sind, die nicht stechen… doch auch die stechende Variante, die Kribelmücke ist in ausreichnder Anzahl vorhanden.

Snæfellsjökull

Snæfellsjökull

Von hier aus geht es weiter nach Westen Richtung Stykkishólmsbær auf der Snæfellsnes-Halbinsel, wo wir auf den Spuren Jule Vernes „Reise zum Mittelpunkt der Erde“ wandern und zudem eine riesige Vogelkolonie an der Küste besuchen.

Danach geht es auch schon weiter Richtung Süden und zurück nach Reykjavík, wo wir noch ein wenig Zeit verbringen um die Stadt zu erkunden. Danach heiß es langsam wieder Abschied nehmen und mit dem Flieger zurück in die Heimat zu starten. Hoffentlich gut erholt und mit einer Menge schöner Erinnungen und genauso vielen schönen Fotos der einmaligen Landschaft im Gepäck.

2 thoughts on “Die Reiseroute

  1. Falls euch noch die passende Reiseliteratur (oder etwas zur Einstimmung auf Island :-)) fehlt: Ich kann euch die Island-Krimis von Yrsa Sigurðardottir sehr empfehlen! Könnte ich euch auch leihen, wenn ihr Bedarf haben solltet…